Nachrichten

Interview mit Zündapp-Enthusiasten

Der "Reformatorisch Dagblad" hat im April 2018 ZVC Clubmitglied Lennard Valk zu seiner Zündapp befragt:

Weiterlesen... vor 1 Minute
Lesen Sie mehr Nachrichten / Blogeinträge

Zuletzt hinzugefügte Typen

CFA Zündapp
CFA Zündapp
Zundapp-Modell: Zundapp Mebea en exoten
Baujahr: 1959
517-50 Watercooled (Super Sport LC)
517-50 Watercooled (Super Sport LC)
Zundapp-Modell: Zundapp 517
Baujahr: 1972
Grüne Elefant KS601
Grüne Elefant KS601
Zundapp-Modell: Zundapp bijnamen
Baujahr: 1951
De Bolle Dapp
De Bolle Dapp
Zundapp-Modell: Zundapp bijnamen
Baujahr: 1977
428 Combinette Sport
428 Combinette Sport
Zundapp-Modell: Zundapp 420-438
Baujahr: 1959
429 Super Combinette Sport
429 Super Combinette Sport
Zundapp-Modell: Zundapp 420-438
Baujahr: 1959

Kommende Veranstaltungen

Algemene Ledenvergadering ZVC


Mehr Infos ...
20-01-2019
Zündapp Veteranen Club
Nieuwegein

Zundapp Wijchen beurs


Mehr Infos ...
03-02-2019
Zundapp team ZVC Wijchen
Wijchen

Oldtimer Tweewielerbeurs


Mehr Infos ...
23-02-2019
1 op 25
Zuidbroek

Oldtimer beurs Schiedam


Mehr Infos ...
03-03-2019
MDV evenementen
Schiedam

Alles über Zündapp


Zündapp ist ein ehemaliger Produzent von Mopeds, Motorrädern, Autos, Rasenmäher, Nähmaschinen und Aussenmotoren für Boote.

Die Firma "Zünder-Apparatebau-Gesellschaft mbH" wurde am 17. September 1917 von Fritz Neumeyer und den Gebrüdern Thiel und Friedrich Krupp (von der Krupp A.G., einem der grössten früheren Stahlhersteller Europa) gegründet. Der Name "Zündapp" ist eine zusammenfügung des Firmennames "Zünder-Apparatebau-Gesellschaft mbH Nürnberg". Ursprünglich war der Firmenname in 1917 "Zündapp Gesellschaft für den Bau von Spezialmaschinen mbH" aber nach dem Jahr 1939 wurde dieser in "Zündapp-Werke GmbH" mit Niederlassungen in Nürnberg und München abgeändert.

Seit der Gründung hat Zündapp viele aufsehenerregende Modelle entwickelt und Millionen davon produziert. Einige Modelle sind bis zum heutigen Tag in Gebrauch.

In den ‘70er und ‘80er Jahren wurde der Markt für leichte Motorräder durch die japanische Motorenindustrie dominiert. Nach erfolgreichen Jahrzehnten musste Zündapp in 1984 leider letztendlich insolvenz beantragen. Dieter Neumeyer, Enkel eines Mitgründers und Geschäftsführer seit 1971, hat die Firma in 1984 an die chinesische Firma "Tianjin Zündapp" veräussert.

Alle Produktionsanlagen, Modellenentwürfe und die letzten Motoren wurden nach China verlagert. Die Firma Tianjin in China lieferte noch einige Zeit leichte Zündapp Motorräder. Ausserdem wurden durch die portugiesischen Firmen Famel und Casal noch mehere Jahre Zündapp‘s gebaut und in Indien lief die Produktion bei der Firma Enfield weiter. Die spanische EFS verwendete Zündapp Motoren in ihren EFS Modellen und die italienische Firma Laverda gebrauchte den 125 cc Zündapp Motor in ihrem LZ1 Modell. Das griechische Unternehmen MEBEA hat auch Zündapp Motoren in seiner Modelle verwendet.

In den letzten Jahren erfreut sich die Marke Zündapp wieder grosse Beliebtheit und die Nachfrage steigt. Die damalige Jugend ist jetzt im mittlerem Alter und kauft massal die noch erhaltenen Modelle auf. Diese Verbrauchersgruppe fährt Zündapps in der Freizeit, allein oder im Klubverband. Es werden viel Auslandsreisen organisiert und Reiseveranstalter bieten Gruppenreisen im In- und Ausland an.

Vom 25. bis 28. Mai 2017 fand im süddeutschen Sigmaringen die Internationale Zündapp-Rallye zum 100-jährigen Jubiläum von Zündapp statt. Noch im Juni 2019 sind Zündapp-Modelle im Verkehr zu sehen. Es lauert eine Gefahr für uns, klassischen Moped-Enthusiasten. die Umweltprobleme und die Verbote gegen Mopeds. Als nationaler Zündapp-Club versucht der Zündapp Veteranen Club, den Schaden durch Kooperation mit Fehac zu begrenzen und Zündapp-Modelle in das Mobile Heritage Register eintragen zu lassen. Die Mitgliedschaft im ZVC ist sehr nützlich, und auch hier zahlt sich die Zusammenarbeit aus. Siehe auch: https://www.zundappveteranenclub.nl/2019/02/21/zundapp-als-mobiel-erfgoed-1/

Diese nicht kommerzielle App ist eine Hommage an diese Marke und die Mitarbeiter der Zündapp Werke GmbH der Jahre 1917 bis 1984 und wurde von einem Liebhaber dieser wunderbaren Marke erstellt.